Erzählung

Die Emma­us-Geschich­te im Luka­sevan­ge­li­um erzählt: Zwei Jün­ger Jesu gehen nie­der­ge­schla­gen von Jeru­sa­lem nach Emma­us. Für sie ist mit dem Tod Jesu alle Hoff­nung begra­ben. Ein für sie Frem­der gesellt sich zu ihnen, geht mit, hört ihnen zu, nimmt fra­gend Anteil und spricht mit ihnen über das Gesche­he­ne. Erst als es Abend wird und sie beim Essen zusam­men­sit­zen, erken­nen sie beim Brot­bre­chen Jesus als den Auf­er­stan­de­nen. Dies lässt die Jün­ger wie­der auf­bre­chen, zurück nach Jeru­sa­lem und ins Leben. Im Kreis der Jün­ger wird die Auf­er­ste­hung Jesus für sie zur Lebens­wirk­lich­keit und Lebenskraft.

Figuren info-icon-20px Foto: Tamina Friedl