Umsetzung

Das Emma­us-Zen­trum in Bad Gries­bach ist ein Modell­fall und ein Glücks­fall für die Öku­me­ne. Die katho­li­sche und die evan­ge­li­sche Kir­che haben gemein­sam ein Öku­me­ni­sches Zen­trum mit einer Kir­che und gemein­sam genutz­ten Räu­men erbaut, unter­hal­ten sie gemein­sam und bie­ten dar­in mit­ein­an­der Seel­sor­ge an. Ent­wor­fen wur­de die­ser Bau von den Archi­tek­ten Alex­an­der Frei­herr von Bran­ca, Nor­bert Lie­bich und Otto Hofmeister. 

Die Kir­che ist ein halb­run­der Bau. Durch den Haupt­ein­gang führt die Mit­tel­ach­se zum Altar, der im Schnitt­punkt“ des Rau­mes vor der halb­run­den, aus­ge­mal­ten Apsis steht. Im Mit­tel­pfei­ler des Haupt­ein­gangs über dem Grund­stein erin­nert ein Kas­ka­den­brun­nen mit Was­ser­auf­fang­be­cken an das Was­ser des Lebens“ – das Weih­was­ser oder auch an das Heil­was­ser des Ther­mal­ba­des. In die­sem zen­tra­len Kir­chen­raum wer­den Abend­mahl, Eucha­ris­tie, öku­me­ni­sche Got­tes­diens­te und Got­tes­diens­te in frei­er Form gefei­ert. Eine Quer­ach­se kreuzt die Haupt­ach­se des halb­run­den Kir­chen­rau­mes auf Höhe des Altars. An deren Enden schlie­ßen sich links die evan­ge­li­sche Vater unser-Kapel­le und rechts die katho­li­sche Sakra­ments­ka­pel­le an den gemein­sa­men gro­ßen Got­tes­dienst­raum an. Über ein licht­durch­flu­te­tes Foy­er links vom Kir­chen­raum gelan­gen die Besu­cher zum Krea­tiv­raum und zum Emma­us-Saal (mit Küche), die für klei­ne­re und grö­ße­re Grup­pen in der Öku­me­ni­schen Kur­seel­sor­ge zur Ver­fü­gung ste­hen und in denen ver­schie­de­ne öku­me­ni­sche Ange­bo­te stattfinden.

Emmauskirche6 info-icon-20px Foto: Tamina Friedl